Wie wechsel ich zu einem neuen Girokonto?

Ein neues Konto zu erstellen ist keine schwere Aufgabe. Grundsätzlich ist es wichtig, dass sich zuerst für ein Girokonto entschieden wurde, mit dem unter anderem die unterschiedlichen Einnahmen und Abgaben sinnvoll organisiert werden. Unter anderem ist es möglich, dass das alte Girokonto nicht direkt aufgelöst wird, wenn ein neues Konto erschaffen wird. Vielmehr sollte darauf geachtet werden, dass beide Konten parallel laufen und somit die Wahrscheinlichkeit verringert wird, dass Probleme beim Geldtransfer erhalten werden.

Tipps für den Girokonto-Wechsel

Wechsel-von-einem-GirokontoOft wird sich die Frage gestellt, was eigentlich beachtet werden muss, wenn ein Kontowechsel durchgeführt wird. Es sollte zuerst nach einem hochwertigen und erstklassigen Anbieter gesucht werden, der unter anderem ermöglichen kann, dass niedrige Zinsen für ein Dispokredit angeboten wird. Darüber hinaus ist es ebenso wichtig, dass der Wechsel eines Kontos nicht zeitgleich passiert. Es ist wichtig, dass das neue Konto eine Weile beibehalten wird, um sicherstellen zu können, dass die aktuellen Geldtransfers auf das neue Konto kommen. Vor dem Girokonto wechsel lesen Sie bitte unseren Girokonto Test. Die Kunden sollten unter anderem ihre Arbeitsstelle benachrichtigen sowie andere Anbieter, wie die Krankenkasse, die sich das neue Konto vermerken. Anbei die wichtigen Tipps für den Kontowechsel:

  • Passenden Kontoanbieter anschreiben und Konto eröffnen
  • Altes Konto bis zu drei oder vier Monaten aktiv lassen, um nicht ins Minus zu kommen
  • Arbeitgeber, Krankenkasse etc. über neues Konto benachrichtigen
  • Konto nach einigen Monaten formlos kündigen 

Das alte Konto löschen

Die meisten Personen haben die Schwierigkeit, dass sie leider nicht genau wissen, inwiefern sie den Kontowechsel durchführen sollen. Das alte Girokonto wird nämlich bei vielen Betroffenen direkt gelöscht. Das ist aber nicht nur unsinnig, sondern das kann auch zur gleichen Zeit sehr teuer werden. Immerhin ist darauf zu achten, dass die unterschiedlichen Banktransfers und Dauerüberweisung sowie sonstige Abgaben von dem neuen Konto durchgeführt werden. Es sollte unbedingt aufgepasst werden, dass die unterschiedlichen Funktionen des neuen Kontos eingenommen werden, bevor das alte Konto gelöscht wird. Das Konto ist ganz einfach formlos bei der alten Bank zu kündigen. Die neue Bank kann aber auch mit Einverständniserklärung des Kunden das alte Konto löschen. Diese Entscheidung steht dem Kunden frei.

Notwendige Dokumente für den Wechsel

Gerne können Kunden den Kontoanbieter wechseln und somit sicherstellen, dass das alte Konto nach einigen Wochen geschlossen wird. Damit das alte Konto samt möglichem Dispokredit mit in die neue Bank übernommen werden kann, bietet sich die Vorlage von einigen Dokumenten an. Unter anderem reicht die Arbeitsbescheinigung über das aktuelle Gehalt sowie auch der Personalausweis. Es ist die Kontonummer vom alten Konto und das Bankinstitut anzugeben, damit die neue Bank entsprechende Einleitungen durchführen kann.

Hinweise für das neue Konto

Das neue Konto sollte erst dann komplett in Betrieb genommen werden, wenn alle Geldabgaben und Zahlungseingänge auf das neue Konto laufen. Das bedeutet, dass es einige Wochen bis Monate dauern kann, bis alle bekannten Geldzahler und Abbucher das neue Konto bei sich registriert haben. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, dass das alte Konto nach einer gewissen Zeit gelöscht wird, um nicht zu sehr durcheinander zu geraten und möglicherweise die alten Kontodaten bei neuen Aufträgen angibt.